SHG für COPD in Bayern - Regen


Im März 2013 gründete Maria Tschöpp die Selbsthilfegruppe “Atemnot” für alle Atemwegserkrankungen.
 
Unser Bestreben ist es, dass alle Betroffenen einer Asthma, COPD-mit und ohne Emphysem-Erkrankung mit ihren Angehörigen lernen mit ihrer Krankheit besser umzugehen, Ängste abzubauen und lernen den Alltag besser zu bewältigen.
 
Die Treffen unserer Selbsthilfegruppe finden 2 mal im Monat statt. Es finden außer  Gesprächsrunden, auch Atemübungen statt.
 
Auf Wunsch können auch gerne Einzelgespräche durchgeführt werden.
 
Es geht in unserer Gruppe nicht nur um unsere Krankheit, sondern wir können auch gut zusammen feiern und Fahrten zu Reha-Centern und Kliniken unternehmen. Mit Fachzeitschriften und Informations-Ratgebern möchten wir zusätzlich unseren Betroffenen über die Auswirkungen ihrer Krankheit und über Unterstützungsmöglichkeiten informieren.
 
In unserer Selbsthilfegruppe wollen wir Erfahrungen Austauschen und somit die Tipps und Erfahrungen jedes Einzelnen, zur Hilfe für alle mit in unseren Alltag nehmen. Wir wollen allen Betroffenen und ihren Angehörigen den Wissensstand über die ihre Erkrankungen und die Möglichkeit an Therapien zu verbessern.
 
Mit meiner 40jährigen Krankengeschichte mit Asthma und seit 3 Jahren COPD erkrankt möchte ich den Betroffenen mit meiner Erfahrung zur Seite stehen und damit auch Mut und Sicherheit vermitteln, die Krankheit anzunehmen und somit wieder ein gutes und freudvolles Leben empfindet.
 
Dadurch ist Hilfe zu Selbsthilfe in der Gruppe ein guter Weg.
 
Leiterin der Selbsthilfegruppe “Atemnot” in Regen.
 
Maria Tschöpp
 

Autor Maria Tschöpp

 

Die Selbsthilfegruppe - Regen wird gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und ihre Verbände in Bayern.

"Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert .